Filtern nach

Orig. Crottendorfer Räucherkegel

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7

Original Crottendorfer Räucherkerzen

Eine traditionsreiche Firma stellt sich vor ...

Der weihnachtliche Brauchtum im Erzgebirge entwickelte sich über viele Jahrhunderte. Die Anfänge sind wohl mit dem sogenannten Berggeschrei, den ersten Silbererzfunden, in Verbindung zu bringen. Das Erzgebirge wurde von vielen Völkerschaften besiedelt. Und so vermischten sich die unterschiedlichsten Sitten und Gebräuche, wobei das Räuchern seinen Ursprung in der tiefen Gläubigkeit der Menschen hatte.

In vielen Familien wurden Räucherkerzen in Heimarbeit hergestellt, um das schmale Einkommen etwas aufzubessern. Man darf sich unter dieser Art Heimarbeit keine anheimelnde Hutzenstube vorstellen, wie uns das jetzt häufig suggeriert wird. Die Herstellung der Räucherkerzen war und ist eine ausgesprochene Dreckarbeit. Händler verkauften diese Räucherkerzen aus dem Crottendorfer Raum weit über die Grenzen des Erzgebirges hinaus. Es wird sogar berichtet, dass diese Räucherkerzenhändler die Kartoffel als Nahrungsmittel im Erzgebirge verbreitet haben sollen.

Räucherkerzen - große, kleine braucht man in der Weihnachtszeit. Für die vielen Räuchermännchen halten wir sie stets bereit. Doch auch, wenn an Sommertagen abends arg die Mücken plagen, zündet nur ein Kerzchen an, sehr zufrieden seid ihr dann.
Newsletter
Newsletter
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 5% Rabatt für Ihren nächsten Einkauf!

* Abmeldung jederzeit möglich